Skip to main content

Statusseiten, Vorfallsberichte und Webseiten-Intelligenz verbessern Ihre Kundenbeziehungen

    Wussten Sie, dass über 80 % der Webseiten jedes Jahr ungeplante Ausfallzeiten haben? Einer Studie zufolge können diese Totalausfälle jeweils vier Stunden dauern.

    Vor einem Jahrzehnt hatte dies noch keine großen Auswirkungen, da die Transaktionen nicht so schnell und umfangreich waren und die Menschen daran gewöhnt waren, zu warten, bis der Dienst wieder funktioniert. Heute sieht das ganz anders aus.

    Kunden können keine Verzögerungen oder Inkonsistenzen in der Benutzererfahrung tolerieren. Daher kann schon ein winziger Stromausfall oder eine Ausfallzeit zum Verlust wertvoller Leads und Konversionen führen, einen kaum verdienten Ruf der Marke beschädigen, die Beziehungen zu den Kunden ruinieren und die Einnahmen verringern. Alle Befragten haben angegeben, dass selbst eine einzige Stunde Ausfallzeit sie eine Menge Geld kostet; diese Summen sind schwindelerregend, für einige große Unternehmen fast eine Million Dollar. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Ausfallzeiten unvermeidlich sind: Geräte gehen kaputt, Menschen machen Fehler, Software muss aktualisiert werden, der Hosting-Anbieter hat Ausfallzeiten - es geht einfach schief.

    Unabhängig von der zuverlässigen und professionellen Grundlage, auf der sie beruhen, sind Webplattformen nicht perfekt. Digitale Unternehmen sehen sich mit einer ständigen Parade "traumatischer" Ereignisse konfrontiert, z. B. Fehlfunktionen des Servers, fehlerhafte Benutzerinteraktionen mit dem System, unerwartete Ergebnisse einer Softwareaktualisierung usw.

    Um diesen endlosen Marsch zu bewältigen, haben viele digitale Unternehmen Systeme zur Meldung von Zwischenfällen auf ihren Webplattformen eingeführt.

    Diese Lösung mag auf den ersten Blick schick, ausgeklügelt und brandneu klingen, aber sie begleitet uns schon seit vielen Jahren. Im wirklichen Leben ist sie ein wichtiger Bestandteil jeder Gesundheitseinrichtung. Wir kennen es als ein formelles Dokument, das die Details eines Ereignisses erfasst, aufzeichnet und irgendwann verwaltet, das Haftungsprobleme verursacht hat, die sich aus dem Vorfall ergeben. Sein Anwendungsbereich ist jedoch riesig. Neben dem Gesundheitswesen ist es auch ein bewährtes Instrument, um in der nationalen Luftfahrt, in Sicherheitsabteilungen und bei der Polizei den Überblick zu behalten.

    Die Berichterstattung über Zwischenfälle hat sich eine besondere Nische geschaffen, indem sie ihre Gültigkeit und Bedeutung im Laufe der Zeit unter Beweis gestellt hat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein so großartiges Instrument seine Anwendung in der digitalen Welt gefunden hat, indem es seine Qualitäten auf Webplattformen überträgt und neue Möglichkeiten zur Verbesserung eröffnet.

    Lassen Sie uns ein wenig tiefer in die Störungsmeldung im Web eintauchen, wie sie durch Statusseiten realisiert wird und wie sie die Beziehungen zwischen Unternehmen und Kunden auf die nächste Stufe heben kann.

    Das Wichtigste zuerst: Was ist eine Störungsmeldung im Web, und welche Gründe und Vorteile gibt es, sie auf einer Webseiten einzuführen?

     

    Was ist die Meldung von Zwischenfällen auf einer Webseite?

    Bei der Meldung von Vorfällen handelt es sich um einen Prozess, bei dem Ereignisse, die einer Webseite, dem Benutzererlebnis oder dem Markenwert geschadet haben oder auch nicht, aufgezeichnet, an eine bestimmte Gruppe von Personen weitergeleitet und bearbeitet werden.

    Dieser Prozess läuft automatisch ab, obwohl einige Teile manuell vom Support-Team, der Entwicklungsabteilung oder dem Marketing-Team bearbeitet werden.

    Vorfallsberichte gibt es in allen Formen und Größen. Sie können alle Arten von Informationen enthalten, zum Beispiel

    • Sicherheitsvorfälle
    • Betriebszeit und Ausfallzeit
    • Umweltbeobachtungen
    • Schwachstellen in der Einrichtung oder der Arbeitsumgebung
    • Server-Fehlfunktionen
    • Mängel beim Hosting-Anbieter usw.

    Darüber hinaus können sie spezifische Details eines Ereignisses oder Vorfalls enthalten, wie z.B.:

    • Uhrzeit und Datum des Vorfalls
    • Bereich, Abteilung oder Vertikale, wo der Vorfall aufgetreten ist
    • Bereiche, die von dem Vorfall betroffen waren
    • Eine knappe, aber vollständige und gründliche Beschreibung des Vorfalls
    • Einzelheiten zu den Ereignissen vor dem Vorfall
    • Liste der Maßnahmen, die unmittelbar nach dem Vorfall ergriffen wurden
    • Auflistung der Maßnahmen, die während der Behebung ergriffen wurden
    • Eine Zusammenfassung, wie groß oder klein der Schaden ist
    • Liste aller beteiligten Parteien, einschließlich ihrer Kontaktdaten und vieles mehr

    Abhängig von der Nische, der Ideologie und den Werten des Unternehmens, den Präferenzen der Zielgruppe und den Standards entscheidet das Unternehmen, welche Informationen priorisiert und den Kunden und Abteilungen angezeigt werden sollen. In der Regel werden diese Informationen über so genannte öffentliche und private Statusseiten kommuniziert.

    Warum brauchen Sie eine Zwischenfallmeldung auf einer Webseite?

    Ähnlich wie im richtigen Leben spielt die Berichterstattung über Vorfälle eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des Systems, der Verbesserung der Arbeitskultur, der Verbesserung des Produkts und der Sicherung des Wohlstands des Unternehmens. Es gibt überzeugende Gründe, warum dieses Tool für Unternehmen unerlässlich ist, unabhängig davon, ob es von einem Solopreneur, einem kleinen Startup oder einem großen Unternehmen betrieben wird.

    • Es bietet Einblicke in menschliche Fehler, Systemversagen, regulatorische Schwachstellen usw.
    • Es ermöglicht den Entwicklungsabteilungen festzustellen, ob zusätzliche Unterstützung und Hilfe benötigt wird, um eine Eskalation zu verhindern und zu verhindern, dass sich ungünstige Situationen zu größeren Zwischenfällen entwickeln.
    • Sie ermöglicht quantitative Analysen, die helfen, künftige Vorfälle vorherzusehen und rechtzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen.
    • Es überwacht potenzielle Probleme und deren Ursachen, wenn sie wiederkehren.
    • Es fördert die Beteiligung der Mitarbeiter an der Verbesserung des Systems, der Plattform und des Produkts, unabhängig davon, ob es sich um Qualität oder Sicherheit handelt.
    • Es kann Leads und Konversionen sichern und die Einnahmen schützen.
    • Sie kann die Lebensdauer des Produkts und des Unternehmens verlängern.
    • Sie kann dem Unternehmen helfen, seine Position auf dem Markt zu halten.
    • Es ist viel billiger als die Kosten für die Aufrechterhaltung von Zwischenfällen.
    • Es handelt sich um einen Standard, der für alle Unternehmen empfohlen wird.

    Vorteile des Incident Reporting

    Neben den überzeugenden Gründen, die Unternehmen dazu veranlassen, das System zur Meldung von Vorfällen ernst zu nehmen, bietet die Meldung von Vorfällen auch einige starke Vorteile. Einer davon ist die Möglichkeit, die Beziehungen zu den Kunden zu verbessern. Und wie?

    1. Es schafft die dringend benötigte Transparenz auf der Plattform.
    2. Sie erhöht die Glaubwürdigkeit.
    3. Sie erhöht die Vertrauenswürdigkeit des Dienstes.
    4. Sie vermeidet Verwirrung, indem sie unklare Situationen klärt und wertvolle Informationen rechtzeitig bereitstellt.
    5. Und schließlich zeigt es, dass man sich für die Gesundheit des Systems und eine konsistente Nutzererfahrung einsetzt.

    Diese Faktoren verbessern den Ruf des Unternehmens, lassen es als wertvollen Partner erscheinen und schaffen ein günstiges Umfeld für die Pflege von Kunden und die Festigung von Beziehungen.

    Die Verbesserung der Kundenbeziehungen ist nicht der einzige bedeutende Vorteil; die Vorfallsberichterstattung bietet einige weitere tiefgreifende Vorteile. Zum Beispiel,

    • Sie zeigt Bereiche auf, in denen das Sicherheitsprogramm einer Organisation verbessert werden kann.
    • Sie zeigt Schwachstellen des Systems, der Software, der Programme von Drittanbietern und der Partner, wie z. B. Hosting- und Server-Anbieter, auf und gibt so Aufschluss darüber, was geändert werden muss, um den besten Betriebszustand der Plattform zu gewährleisten.
    • Sie liefert wichtige Informationen für die Entwicklung einer klaren, proaktiven, faktenbasierten Sicherheitsstrategie.
    • Sie stärkt das Vorfallsmanagementsystem.
    • Es schafft einen besseren Ort für die Benutzer, indem es die Benutzererfahrung verbessert und die Interaktionen mit dem Dienst, dem Produkt, der Plattform und der Marke einheitlich gestaltet.
    • Sie macht das System transparent.
    • Es verbessert die Arbeitskultur.
    • Es bekämpft Wiederholungen.
    • Es verfeinert den Ruf der Marke.
    • Nicht zuletzt ist es ein kostengünstiger und zeitsparender Weg, um mit unerwarteten Ereignissen umzugehen, die dem System und dem Wert der Marke schaden könnten.

    Schwächen der Vorfallsberichterstattung

    Die Berichterstattung über Vorfälle ist keine fehlerfreie Lösung; sie weist einige Einschränkungen und Hindernisse auf.

    So sind beispielsweise die Plattformen zur Nachverfolgung nicht alle gleich. Einige von ihnen können Informationen liefern, die für die Entwicklungsabteilung wenig aussagekräftig sind, so dass sie den Vorfall ohne weitere Untersuchungen weiterverfolgen kann.

    Was die Hindernisse anbelangt, so besteht die größte Schwierigkeit bei der Meldung von Vorfällen darin, wie sie in der Praxis umgesetzt werden kann. Der Kern des Problems liegt in der vollständigen Integration mit der Plattform, die den Zustand des Systems überwacht. Ein weiterer Teil des Problems besteht darin, die Informationen in einer verständlichen Form zu übermitteln, so dass Besucher, Kunden und Entwicklungsteams die Situation schnell verstehen können.

    Die gute Nachricht ist, dass es einen Ausweg gibt. Professionelle Plattformen helfen bei der Umsetzung von Störungsberichten und machen sie für alle Gruppen geeignet, auch für technisch nicht versierte Unternehmer und Unternehmen ohne Entwicklungsabteilungen. Ein Beispiel ist Pulsetic, ein Dienst zur Überwachung der Webseiten-Betriebszeit, der sich leicht in jede Webseite integrieren lässt.

    Er ist eine der beliebtesten Optionen bei kleinen und mittleren Unternehmen. Er überwacht wichtige Elemente des Systemzustands und der Systemleistung, wie z. B. die weltweite Reaktionszeit oder die Betriebszeit. Darüber hinaus verfügt es über einen intuitiven Multifunktionsgenerator zur Erstellung von Statusseiten, die die Besucher auf dem Laufenden halten.

    Mit Pulsetic können Sie dieses Hindernis überwinden und schnell in das Spiel einsteigen. So bringen Sie Ihre Webseite auf die nächste Stufe und profitieren von den Vorteilen einer richtig implementierten Störungsmeldung.

    Wie sieht die Meldung von Ereignissen auf einer Webseite aus?

    Es gibt viele Möglichkeiten, Informationen über Vorfälle und geplante Ereignisse anzuzeigen. Sie können die Nutzer per E-Mail oder über soziale Medien benachrichtigen oder ihnen sogar Nachrichten per Telefon schicken. Aus Gründen der Effizienz und Kosteneffizienz ist es jedoch sehr empfehlenswert, öffentliche und private Statusseiten zu verwenden.

    Statusseiten sind bewährte Lösungen, die von Millionen von Organisationen verschiedener Größenordnungen rund um den Globus genutzt werden. Sie bieten Passanten, Kunden und Fans der Plattform einen Gesamtüberblick über den aktuellen Betriebsstatus in einer angenehmen und verständlichen Form. Sie sind ein entscheidendes Element im Rahmen des Störungsmanagements. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf sie werfen.

    Was ist eine Statusseite?

    Die Statusseite ist eine reguläre Webseite, die den Online-Besuchern Auskunft über den aktuellen Zustand des Systems gibt. Sie enthält so wichtige Informationen wie:

    • Ausfallzeiten
    • historische Betriebszeit
    • Systemmetriken
    • Vorfallsdaten
    • Wartungskalender
    • den Status des Systems des Hosting-Anbieters und einige andere.

    Kurz gesagt, es handelt sich um einen Gesamtüberblick über den aktuellen Betriebsstatus der Webplattform, der jederzeit verfügbar und zugänglich ist. Die Benutzer können sich jederzeit einen Überblick darüber verschaffen, was hinter den Kulissen vor sich geht.

    Es gibt drei allgemeine Arten von Statusseiten: die öffentliche Statusseite, die private Statusseite (auch interne Statusseite genannt) und die öffentliche SLA.

    • Die öffentliche Statusseite zeigt den Status von Komponenten und Vorfällen, den Zeitplan für die Leistung des Dienstes, die Wartung, Details zur Lösung von Vorfällen usw.
    • Die private Statusseite kommuniziert nur wichtige Informationen über Vorfälle und Ereignisse mit der Entwicklungsabteilung und einigen internen Teams.
    • Die öffentliche SLA ist eine Seite, die öffentliche oder private zusammenfassende Berichte enthält, die von der vorhandenen Tracking-Software der Plattform gesteuert werden.

    In diesem Trio ist es die öffentliche Statusseite, die dazu beiträgt, starke und gesunde Beziehungen zu den Kunden aufzubauen, die Zuverlässigkeit der Plattform hervorzuheben und die Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit der Marke zu erhöhen.

    Vorteile von Statusseiten

    Neben der Verbesserung der Beziehungen zu den Kunden bieten Statusseiten den Unternehmen noch weitere Vorteile:

    • Sie klären Verwirrung auf und minimieren Frustration und Misstrauen.
    • Sie bauen Kommunikationssilos ab und vermeiden Kommunikationskrisen, so dass sich die Entwicklungsabteilung auf die Lösung des Problems konzentrieren kann und nicht auf Rückfragen.
    • Sie verstärken den Incident-Management-Prozess und ermöglichen es den Marketing-Teams, die Besucher auf dem Laufenden zu halten und Leads und Konversionen zu sichern.
    • Sie ermöglichen ein besseres Verständnis der Leistung der Plattformdienste und lassen den Dienst transparent erscheinen.
    • Sie tragen dazu bei, einen intuitiven Service zu schaffen.
    • Sie stärken die Markenidentität und verbessern den Ruf der Marke.
    • Sie steigern den Gewinn, indem sie die Kundenbindungsrate hoch halten.

    Beispiele für Statusseiten

    Für die Erstellung von Statusseiten gibt es keine festen Regeln. Je nach den Präferenzen des Unternehmens und den Erwartungen der Zielgruppe können sie unterschiedliche Formen annehmen. Schauen wir uns die drei beliebtesten Lösungen in dieser Nische an.

    Static.App-Statusseite

    Wir beginnen mit einem minimalen Ansatz, der sich für Startups und SaaS mit einem Produkt oder einer Dienstleistung eignet, wie z. B. Static App.

    Static App ist eine beliebte Hosting-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen, ideal für die Bereitstellung statischer Seiten für die digitale Masse.

    Es verfügt über zahlreiche nützliche Funktionen wie eine persönliche Domain, Medienspeicher, SSL-Zertifikat und einen praktischen Code-Editor.

    Seine Funktionsfähigkeit ist für kleine und ambitionierte Unternehmen von entscheidender Bedeutung, um voranzukommen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Team eine Statusseite erstellt hat, um seine Kunden und regelmäßigen Nutzer über den Zustand des Systems zu informieren.

    Die Statusseite enthält nur wichtige Informationen, wie die Betriebszeit der letzten 90 Tage, die jüngsten Vorfälle und die Vorfallshistorie. Außerdem bietet sie die Möglichkeit, sich in die Abonnentenliste einzutragen, um Updates per E-Mail zu erhalten.

    Beachten Sie das Design: Die Seite ist mit dem Rest der Website synchronisiert und wirkt wie ein integraler Bestandteil der Umgebung. Dies sorgt für eine konsistente Benutzererfahrung, die für die Aufrechterhaltung der Besucher auf dem Laufenden und für die Pflege gesunder Beziehungen unerlässlich ist.

    Statusseite von Apple

    Was ist, wenn Sie nicht nur ein, sondern zwei, drei oder sogar ein Dutzend Produkte unter einem Dach haben? Betrachten wir Apple und seine Lösung, seine Fans über den Betriebsstatus jedes Artikels seines riesigen, lebendigen Portfolios zu informieren.

    Die Statusseite von Apple zeigt alle ihre Produkte an, vom App Store über HomeKit Secure Video bis hin zum Volume Purchase Program. Dennoch wirkt sie nicht unübersichtlich oder verwirrend. Dank eines minimalen Ansatzes und einer soliden Organisation werden alle Dienste sorgfältig hervorgehoben. Jeder hat seinen entsprechenden Betriebsstatus, der durch einen kleinen farbcodierten Kreis dargestellt wird.

    Wenn etwas nicht in Ordnung ist, ändert das Störungsmanagement-Team den Status des Elements, indem es es rot oder blau einfärbt und über den Tooltip knappe, aber wertvolle Details mitteilt.

    Darüber hinaus wurden eine Navigation, eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Support-Team und ein Link zur Statusseite des Entwicklersystems für diejenigen hinzugefügt, die einen detaillierten Bericht über jedes Problem wünschen.

    Das Design ist an die Homepage und das Branding angepasst, um den Gesamteindruck der Plattform zu optimieren.

    Statusseite nach Segmenten

    Zu guter Letzt. Schauen wir uns eine Statusseite mit umfassender Systemabdeckung genauer an, indem wir uns mit Segment und seiner Lösung für Vorfallsberichte beschäftigen.

    Segment ist eine professionelle Software zum Sammeln, Bereinigen und Aktivieren von Kundendaten. Obwohl es nicht viele Produkte in seinem Portfolio hat, hat das Team eine umfassende Abdeckung der Systemleistung bereitgestellt. So können Nutzer Einblicke erhalten in:

    • Betriebszeit der letzten 90 Tage, intelligent dargestellt als farbkodiertes Liniendiagramm.
    • Historische Betriebszeit.
    • Aktueller Betriebsstatus der einzelnen APIs, Dienste und Bibliotheken.
    • Wesentliche Systemmetriken, wie API-Latenz oder End-to-End-Latenz der Ziele.
    • Gesamtübermittlungsrate, gemessen von Google Analytics, Facebook App Events, Amazon Kinesis und anderen Diensten.
    • Liste der vergangenen Vorfälle
    • Abonnementformular, um per E-Mail auf dem Laufenden zu bleiben.

    Trotz der großen Datenmenge ist der Inhalt leicht verdaulich. Das liegt an der intelligenten Verwendung von Diagrammen, Formatierungsregeln und Leerraum.

    Darüber hinaus weist das Design die gleichen Stilmerkmale auf wie andere Webseiten auf der Plattform. Daher bleibt das Nutzererlebnis konsistent und bietet den Besuchern eine ganzheitliche Umgebung.

    Wie lassen sich die Beziehungen zu Kunden durch Statusseiten und Störungsberichte verbessern?

    Die Berichterstattung über Vorfälle ist ein entscheidender Teil des Vorfallsmanagementprozesses, der eine ausgezeichnete Produktivität und hohe Leistung gewährleistet. Sie ist aber auch ein hervorragendes Instrument, um die Beziehungen zu den Kunden zu verbessern, ihr Interesse aufrechtzuerhalten und sie auf dem Laufenden zu halten.

    Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Grund dafür ganz einfach: Statusseiten, über die die Störungsmeldung in die Webplattformen implementiert wird, bieten die dringend benötigte Transparenz, die Vertrauen schafft, die Glaubwürdigkeit erhöht und regelmäßige Besucher zu Markenbotschaftern macht.

    Außerdem bilden sie den Kern kundenorientierter Strategien, die nach Ansicht professioneller Vermarkter und erfolgreicher Unternehmen dazu beitragen, das Kundenerlebnis zu verbessern, das Engagement zu fördern, das Markenbewusstsein zu stärken und Leads und Konversionen zu generieren.

    Wie können Sie das also mit der Berichterstattung über Vorfälle erreichen? Folgen Sie dieser einfachen, aber effektiven Routine:

    1. Finden Sie die richtige Lösung für Sie. Im Internet wimmelt es nur so von Tracking-Software, von Pulsetic, das bei kleinen und mittleren Unternehmen beliebt ist, bis hin zu Atlassian, dem Favoriten von Großkonzernen und Big Playern. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie Faktoren wie die Größe des Unternehmens, die Erwartungen und Vorlieben der Zielgruppe, das technische Wissen und das Budget berücksichtigen.

    2. Fügen Sie einen Status-Website-Badge hinzu. Dieser clevere visuelle Hinweis zieht die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich und gibt sofort Auskunft über den aktuellen Betriebsstatus des Systems. In der Regel befindet er sich am unteren Ende der Seite, direkt neben der Fußzeile. Er hat eine helle Farbe oder eine gut hervorgehobene Beschriftung, um die Botschaft sofort zu vermitteln. Ein Status-Website-Badge ist ein unterstützendes Element, das jedoch für die Vervollständigung des Störungsmanagementprozesses unerlässlich ist.

    3. Denken Sie über den Inhalt der Statusseite nach, denn hier beginnt die Verbesserung der Beziehungen zu den Kunden. Vom Betriebszustand über das SSL-Zertifikat bis hin zu Berichten über neue Funktionen können Sie hier alle möglichen Informationen anzeigen; das bedeutet jedoch nicht, dass Sie das auch tun sollten. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, den Besuchern einen Mehrwert zu bieten. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Inhalte die Bedenken der Nutzer ausräumen und ihre Fragen beantworten. Halten Sie sich zumindest an diese bewährten Verfahren:

    • Stellen Sie den allgemeinen Betriebsstatus ganz an den Anfang.
    • Führen Sie wichtige Produkte und Dienstleistungen mit ihrem jeweiligen Betriebsstatus auf.
    • Benachrichtigen Sie den Nutzer, wenn etwas schief läuft.
    • Informieren Sie über geplante Wartungsarbeiten.
    • Fügen Sie ein Anmeldeformular hinzu, um Aktualisierungen per E-Mail zu erhalten.
    • Fügen Sie eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Support-Team hinzu.
    • Zeigen Sie die Betriebszeit der letzten 90 Tage mit visuellen Instrumenten wie Diagrammen oder Tabellen an.
    • Geben Sie eine kurze Beschreibung eines Vorfalls.
    • Teilen Sie Details über den Lösungsprozess mit.
    • Präsentieren Sie Statistiken, wenn es die Marke quantifiziert.
    • Prahlen Sie mit der Arbeit des Support-Teams, wenn es die Marke qualifiziert.

    4. Achten Sie besonders auf das Design. Obwohl der Inhalt König ist, sollten Sie die Macht eines guten Designs und seine Rolle bei der Schaffung einer großartigen Benutzererfahrung nicht unterschätzen. Es kann leicht alles verändern oder verbessern. Denken Sie daran, dass die Statusseite nicht in einem Vakuum leben sollte - sie ist nur eine normale Seite auf einer Website, also sollte sie das gleiche Thema haben und den Markenrichtlinien folgen.

    Sie sollte mindestens ein Logo, Markenfarben und Typografie enthalten. Es wird dringend empfohlen, die Hauptnavigation und einige zusätzliche Links am Ende der Seite einzufügen, damit die Besucher ihren Weg finden oder zur Homepage zurückkehren können.

    Der Inhalt muss außerdem gut organisiert, strukturiert und formatiert sein, damit langweilige "trockene" Statistiken angenehm aussehen.

    5. Maximieren Sie die Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit. Diese beiden Komponenten sind entscheidend für den Aufbau einer starken Kundenbeziehung. Sie sorgen nicht nur für eine angenehme Umgebung für die Besucher, sondern erfüllen vor allem die Anforderungen und Erwartungen der Zielgruppe und bieten sinnvolle, wertvolle und angenehme Interaktionen, die einen langen positiven Eindruck hinterlassen. 6. den Aufwand für den Kunden minimieren. Die Benutzerfreundlichkeit ist ein entscheidender Faktor, um Käufer auf der Plattform zu halten. Machen Sie es ihnen daher nicht schwer, Antworten auf ihre Fragen zu finden. Fügen Sie auf der Startseite einen Link zur Statusseite hinzu und machen Sie diese von Anfang an anschaulich. 7) Entwickeln Sie schließlich eine wirksame Strategie für die Zeit nach dem Vorfall. Sie sollte helfen, aus den Fehlern zu lernen, aber vor allem sollte sie dazu beitragen, die Kunden bei der Stange zu halten und diejenigen zu binden, die sich entschieden haben, das Unternehmen zu verlassen. Beachten Sie diese Tipps:

    • Schaffen Sie einen Rahmen für die Aufrechterhaltung und Verbesserung des Plans.
    • Konzentrieren Sie sich auf die Fakten und gehen Sie nur auf die wichtigsten Punkte ein.
    • Klären Sie alle Missverständnisse auf.
    • Entschuldigen Sie sich für die Unannehmlichkeiten.
    • Bedanken Sie sich bei den Kunden, dass sie gewartet haben und dem Unternehmen über verschiedene Vertriebskanäle treu geblieben sind.
    • Reagieren Sie auf veränderte Bedingungen; ergreifen Sie gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen. Bieten Sie zum Beispiel zusätzliche Rabatte an.
    • Lernen Sie aus Fehlern, um den Störungsmanagementprozess zu verbessern.

    Website-Intelligenz als zusätzliche Informationsebene

    Generell ist es wichtig, dass Sie jederzeit einen klaren Überblick darüber haben, wie Ihre Website funktioniert und wie Ihre Nutzer mit ihr interagieren.

    Es gibt zahlreiche weniger greifbare Probleme, die auf Ihrer Website auftreten können, die bestimmte Nutzerströme - Navigation, Konversionen, Kommunikation usw. - beeinträchtigen oder sogar zerstören können.

    Dies ist nicht immer auf einen Ausfall Ihrer Website zurückzuführen, sondern manchmal auf menschliches Versagen bei der Entfernung/Änderung von Link-URLs oder der Nichtveröffentlichung bestimmter Seiten, manchmal auf Plattformen von Drittanbietern, wie z. B. Ihr CRM oder CMS, und manchmal einfach auf einen Fehler in Ihrem Inhalt oder Design.

    Einfach ausgedrückt, ist Website Intelligence die Kombination aus drei Hauptbereichen der Website-Analyse:

    1. Leistungsstatistiken - wie Sie es von Google oder anderen Plattformen dieser Art gewohnt sind
    2. Nutzerverhalten - ein visuellerer Weg, um zu verstehen, wie sich Nutzer auf Ihrer Website verhalten, durch Heatmaps, Sitzungsaufzeichnungen und Ereignisverfolgung, und
    3. Besucherkommunikation - direkte Kommunikation mit Ihren Nutzern durch Umfragen, Erhebungen und In-App-/Onsite-Chat

    Es handelt sich hierbei um eine schnell aufkommende Marketingdisziplin, die es Ihnen - wenn sie richtig und konsequent eingesetzt wird - ermöglichen kann, Schwachstellen auf Ihrer Webseite oder in einem bestimmten Benutzerfluss schnell zu erkennen.

    Wenn Sie beispielsweise vor kurzem eine neue Kampagne gestartet haben, die - aufgrund von Gated Content, Registrierung oder anderen Anforderungen - ein Formular enthält, werden Sie zweifellos die Konversionsrate Ihrer Kampagnen-Landingpage genau im Auge behalten - und damit auch die Anzahl der Leads, die sie generiert.

    Wenn Sie feststellen, dass die Leads etwas langsamer als erwartet eintreffen oder ganz ausbleiben, können Sie mithilfe von Sitzungsaufzeichnungen direkt untersuchen, wie die Benutzer mit dem Formularelement interagieren, und die Ursache eines Engpasses ermitteln. Dies könnte zum Beispiel sein

    • Ein Fehler in einem bestimmten Feld,
    • ein unklares oder verwirrendes Feld, oder
    • ein Problem mit dem Formularanbieter

    Wenn Sie Webseiten-Intelligenz zu einem festen Bestandteil Ihrer Arbeit als Marketingabteilung machen, können Sie solche Probleme viel schneller erkennen.

    Ein weiteres Beispiel dafür, wie Webseiten-Intelligenz in solchen Situationen helfen kann, ist das direkte Feedback Ihrer Nutzer: "Dieser Link funktioniert nicht", "Ich habe versucht, das Formular auszufüllen, erhalte aber einen Fehlercode". Dies sind alles Beispiele für die Art von Kundenkommunikation, die wir als Vermarkter fürchten, aber auch sehr schätzen.

    Außerdem ist es für jedes digitale Marketingteam ratsam, damit zu beginnen, sich wiederholende, wertvolle Nutzerströme/Journeys zu erfassen - d. h. die häufigsten Wege, die Nutzer auf Ihrer Webseite nehmen, um zu einer Konversionsseite/einem Meilenstein zu navigieren.

    Wenn Sie über solche User Journeys verfügen, können Sie Ihre Webseiten-Intelligenz verbessern, indem Sie den Bereichen mehr Aufmerksamkeit schenken, die die größte Wirkung entfalten können. So können Sie die Auswirkungen kleiner Fehler/Probleme auf Ihre Strategie und Ziele vermeiden oder zumindest begrenzen.

    Visitor Analytics hat in den letzten zehn Jahren ein umfassendes Verständnis dieser drei Säulen der Webseiten-Intelligenz erworben und daher ein Produkt und eine Produkt-Roadmap entwickelt, die die wichtigsten Probleme und Anforderungen von Webseiten-Besitzern in diesem Bereich am besten erfüllen können.

    Fazit

    Statusseiten und Ereignisberichte sind die "dunklen Pferde" des digitalen Marketings.

    Ursprünglich wurden sie geschaffen, um Informationen über aktuelle Betriebszustände anzuzeigen und einige wichtige Systemmetriken aufzudecken. Sie haben sich weiterentwickelt, um die Erwartungen der Zielgruppe an Unternehmen zu erfüllen, die Transparenz auf der Plattform bieten und ihre Fragen genau hier und jetzt beantworten wollen. Dadurch bieten sie zusätzliche Möglichkeiten, um Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben.

    So können Statusseiten, wenn sie gut gemacht sind, die Beziehungen zu den Kunden verbessern, was zu höheren Konversionsraten, besserer Bindung an die Marke, höherer Produktivität, Umsatzwachstum und der Eröffnung neuer Horizonte für die Entwicklung des Unternehmens führt.

    Diese Chance zu ergreifen, ist zwar schwierig, aber möglich. Finden Sie die richtige Tracking-Lösung, die Ihren Anforderungen entspricht, befolgen Sie die besten Praktiken, erstellen Sie einen Aktionsplan, der bei Ihrer Zielgruppe Anklang findet, und verstärken Sie Marketing- und Kundenbindungskampagnen.