Skip to main content

Vier Wege, wie Social Media-Daten Ihrem Unternehmen nützen können

Social-Media-Plattformen sind effektive Instrumente zur Datenerfassung für Marketingexperten. Sie sammeln verwertbare persönliche Informationen wie Alter, Geschlecht und Nutzerinteressen.

Soziale Plattformen nutzen die gesammelten persönlichen Daten, um das Nutzererlebnis zu verbessern. So werden beispielsweise Nutzern von sozialen Medien, die sich für Technik interessieren, mit hoher Wahrscheinlichkeit technische Anzeigen und Inhalte angezeigt, während Nutzer, die sich für Haustiere interessieren, mehr Inhalte zu Haustieren erhalten.

Darüber hinaus können Social-Media-Plattformen auch Werbeeinblicke für Unternehmen generieren. Zu diesen Metriken gehören Impressionen, Reichweite, Engagement, Kosten pro Link-Klick und vieles mehr. Es gibt auch Stimmungsdaten wie Kommentare, Retweets/Share-Beschriftungen und Markenerwähnungen.

Es ist keine Überraschung, dass Social-Media-Daten Ihnen helfen können, Ihr Publikum zu verstehen. Aber sie können Ihnen noch mehr helfen. In diesem Beitrag werden die vier wichtigsten Vorteile der Auswertung von Social-Media-Daten erörtert.

Lassen Sie uns eintauchen.

1. Verbessert strategische Geschäftsentscheidungen

Das Verständnis des Marktes hilft Ihnen dann, datengestützte strategische Entscheidungen zu treffen. Aber nur, wenn Sie die sozialen Daten richtig interpretieren. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Daten aus sozialen Medien Ihnen helfen können, strategische Geschäftsentscheidungen zu treffen:

Stimmungsanalyse - durch Beobachtung Ihrer Kommentare und Online-Erwähnungen in sozialen Netzwerken erhalten Sie Einblicke in die Meinung von Interessenten und Kunden über Ihre Marke oder Ihr Produkt. Dies wird Ihnen helfen, strategische Entscheidungen zu treffen, die Ihre Marke vorteilhafter präsentieren. Auch wenn Sie diese Einblicke auf einigen sozialen Plattformen nicht direkt erhalten, können Tools wie Hootsuite oder Sprout Social Ihnen helfen, die relevanten Daten zu sammeln.

Analyse numerischer Metrik-Trends - Erkenntnisse darüber, wie Ihre Webseiten-Besuche von Social-Media-Kanälen aus zu- oder abnehmen, können Ihnen auch dabei helfen, festzustellen, ob der Markt Ihre Geschäftsentscheidung begünstigt oder nicht.

Analyse demografischer Daten - Sie können wichtige Geschäftsentscheidungen auf der Grundlage von Daten wie Standort, Alter und Geschlecht treffen, die Sie aus den demografischen Daten Ihrer Follower gewinnen können.

Wenn Ihre Marke beispielsweise auf Männer aller Altersgruppen abzielt, könnten Erkenntnisse wie in der folgenden Abbildung darauf hinweisen, dass Sie etwas falsch machen. Sie werden feststellen, dass das Beispielpublikum hauptsächlich aus Männern zwischen 25 und 34 Jahren besteht:

Anhand dieser Daten können Sie beschließen, geschäftliche Änderungen vorzunehmen, wie z. B. die Verstärkung altersübergreifender Marketingstrategien, um Männer aller Altersgruppen anzusprechen. Oder Sie können eine Inhaltsstrategie einführen, die Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen, konzentriert.

Die korrekte Auswertung Ihrer Social-Media-Daten wird Ihnen helfen, logische Geschäftsentscheidungen zu treffen, die Ihr Unternehmen in die richtige Richtung bringen.

2. Verbessert die Kampagnenleistung

Als Unternehmen führen Sie vielleicht Kampagnen aus verschiedenen Gründen durch, z. B. um die Aufmerksamkeit zu erhöhen, den Umsatz zu steigern, das Engagement zu erhöhen oder mehr Besucher auf Ihre Webseite zu bringen.

Nachdem Sie diese Kampagnen durchgeführt haben, möchten Sie wissen, ob sie die gesetzten Ziele erreicht haben oder ob sie verbessert werden müssen. Dies ist eine weitere Möglichkeit, wie Social-Media-Daten für Ihr Unternehmen von Nutzen sein können.

Anhand von Social-Media-Anzeigendaten wie Klickrate, Engagement, Videoaufrufe und Kosten pro tausend Impressionen (CPM) können Sie feststellen, ob Ihre Kampagne die gewünschten Ergebnisse bringt oder nicht.

Wenn Sie z. B. eine Kampagne durchführen, um die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern, können Sie anhand von Daten wie Impressionen und Reichweite feststellen, ob das Ziel erreicht wird. So sieht das mit Twitter Analytics aus:

Durch die Analyse der sozialen Metriken Ihrer Anzeigen und Beiträge können Sie außerdem besser verstehen, was Ihr Publikum interessant findet, und in Zukunft ähnliche Kampagnen erstellen.

Wenn Sie Kampagnen auf mehreren Social-Media-Plattformen (z. B. Twitter, LinkedIn, Facebook, TikTok) durchführen, können die sozialen Metriken der einzelnen Plattformen zeigen, welche am besten funktioniert. Auf diese Weise wissen Sie, worauf Sie Ihre Kampagnen ausrichten müssen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Darüber hinaus geben Ihre Kampagnendaten aus den sozialen Netzwerken Aufschluss über die demografische Zusammensetzung Ihrer Zielgruppe, was Sie zur Verbesserung nachfolgender Anzeigen nutzen können. Wenn Ihre Social-Media-Daten zum Beispiel zeigen, dass Sie aktive Nutzer in Texas und Delhi haben, können Sie gezielte Kampagnen durchführen, die bei potenziellen Kunden in beiden Städten Anklang finden.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, benutzerdefinierte Zielgruppen zu erstellen. Für verschiedene soziale Kanäle gibt es unterschiedliche Methoden zur Erstellung dieser Zielgruppen. Bei Facebook klicken Sie auf "Benutzerdefinierte Zielgruppe erstellen" in der Option "Zielgruppen" im Meta Ads Manager, wie unten dargestellt:

Wenn Sie Ihre Social-Media-Daten analysieren, verstehen Sie den Markt besser. Im Gegenzug können Sie auch Ihre anderen Marketingkampagnen verbessern - nicht nur die in den sozialen Medien. Dazu gehören Ihr E-Mail-Marketing, Ihre traditionelle Werbung und Ihre Suchmaschinenoptimierung.

Sobald Sie die Leistung Ihrer übergreifenden Marketingkampagne verbessern, können Sie Ihre Geschäftsziele schneller erreichen.

3. Hilft bei der Kontaktpflege

Bei der Lead-Pflege geht es darum, das Interesse der Verbraucher zu wecken und Ihre warmen Leads zum Kauf zu bewegen.

Durch Lead Nurturing binden Sie Ihre bestehenden Kunden immer wieder neu ein. Daten aus den sozialen Medien geben Ihnen einen objektiven Einblick in das, was Ihre potenziellen Kunden interessiert. Sie können diese Informationen nutzen, um Ihre Content-Strategie zu verbessern und Ihre Content-Marketing-Bemühungen zu verstärken.

Wenn Sie beispielsweise ein SaaS-Unternehmen betreiben und feststellen, dass Ihr Publikum sich mehr für Ihre Bildungsinhalte als für Ihre Werbeinhalte interessiert. Sie können Veranstaltungen organisieren oder Blog-Inhalte zu relevanten Bildungsthemen erstellen, z. B. zum Verständnis von SaaS-Marketingstrategien oder Trichtern, um mehr Leads zu gewinnen.

Außerdem kann die Schaltung von bezahlten Anzeigen mehr nützliche Daten liefern als organische Beiträge, da Sie aufschlussreiche Engagement-Metriken wie Käufe und Linkklicks sammeln. Dies könnte Ihnen Hinweise darauf geben, was Ihre Zielgruppe mag. Auf dieser Grundlage können Sie ähnliche Produkte in organischen Beiträgen in den sozialen Medien, in Retargeting-Kampagnen oder in speziellen Werbeaktionen vorstellen und sie darüber informieren.

Wenn Sie schließlich feststellen, dass eine bestimmte Anzeige zu besseren Konversionen führt, können Sie die Daten nutzen, um Ihre Content-Ideen zu verbessern, um Ihre Leads effektiv zu pflegen und sie zu binden.

4. Maximiert den ROI

Mithilfe von Social-Media-Analysen kann das Verständnis Ihrer Zielgruppe Ihnen helfen, Strategien zu entwickeln, die zu einem höheren ROI führen.

Die Daten, die Sie von Social-Media-Plattformen erhalten, können Ihnen beispielsweise dabei helfen, genaue Buyer Personas zu erstellen und Anzeigen zu schalten, die eher zu Konversionen führen. So ist es einfacher, die maximale Rendite für Ihre Social-Media-Werbeausgaben zu erzielen.

Außerdem können Sie mithilfe der sozialen Medien von den Aktivitäten Ihrer Konkurrenten lernen und so Ihre Marketingbemühungen effektiver gestalten. Anhand von Social-Media-Daten können Sie Details herausfinden wie:

  • Wie oft Ihre Konkurrenten in sozialen Netzwerken posten.
  • Wie die Nutzer über die Produkte und Dienstleistungen der Konkurrenz denken.
  • Hashtags, die Wettbewerber verwenden.
  • Die Art der Anzeigen, die Ihre Konkurrenten schalten. Diese Informationen sind auf Plattformen wie Facebook, Youtube und LinkedIn leicht zugänglich.

Die Beobachtung der Social-Media-Aktivitäten Ihrer Mitbewerber hilft Ihnen, den Zielmarkt besser zu verstehen. So können Sie Ihren Marketingansatz sorgfältig planen, um einen höheren ROI zu erzielen, als wenn Sie ohne Hintergrundinformationen arbeiten.

 

Abschließend

Als Geschäftsinhaber können Sie es sich nicht leisten, die Vorteile der sozialen Medien und die Fülle an Daten zu übersehen.

Die Auswertung von Social-Media-Daten ermöglicht es Ihnen, fundiertere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Außerdem können Sie Ihre Marketingleistung verbessern, Ihre Leads besser betreuen und Ihren ROI insgesamt maximieren.

Bevor Sie also Ihre nächste Social-Media-Strategie umsetzen, sollten Sie einen Schritt zurücktreten. Beurteilen Sie die Marktstimmung, Ihre Marktdemografie und die Kennzahlen Ihrer bestehenden Kampagne. Dies wird zu besseren Ergebnissen führen, was wiederum das Unternehmenswachstum verbessert. Viel Glück!

Nico ist der Gründer von Crunch Marketing.

Das Unternehmen arbeitet mit SaaS-Kunden aus der Wirtschaft zusammen und hilft ihnen, die Lead-Generierung global in EMEA, APAC und anderen Regionen zu skalieren.